Die ersten Jahre
Home Nach oben Gründung Die ersten Jahre 26 Jahre HP Böblingen! Spiellokal und  Veranstaltungen

 

Das allererste Verbandsspiel des SC HP fand am 5.10.1975 gegen den SC Gärtringen III in Gärtringen statt. In einem mannschaftsdienlichen Spiel, so Gert Schmid in der „KREISZEITUNG“, wurde dort ein 5:3-Sieg für den SC HP herausgespielt. Mit dem zweiten Platz in der C-Klasse im ersten Jahr waren wir sehr zufrieden. Von den zehn Spielern die in der Mannschaft eingesetzt wurden sind noch acht Spieler Mitglied im Verein. Nur Walter Pfau und Karl Bugla verließen den Verein frühzeitig.

Im zweiten Jahr gabelten wir den Wolfgang Hohl im Böblinger Freibad auf. Mit 6,5 Punkten aus sieben Partien trug er viel dazu bei, dass wir in die B-Klasse aufstiegen. Dann kam mit Gerhard Suritsch vom Nachbarverein SF Böblingen (in der A-Klasse brachte er auch seinen Sohn Norbert mit) ein erfahrener, starker Spieler zu uns, so dass wir gleich den Durchmarsch bis in die Kreisklasse schafften. Damals bauten wir auch den Samson-rauchenden und Fiat 500-fahrenden Christian Caspers, der inzwischen zum Bajuwaren mutiert ist (in der Saison 2000/2001 spielt er bei einem Verein in München), in die Mannschaft ein.

Die erfolgreichste Zeit der „Ersten“ war also von 1977 bis 1979. Hier wurde dreimal hintereinander eine Meisterschaft errungen. In 23 Spielen blieben wir ungeschlagen. Ein Grund für die kontinuierliche Steigerung der Spielstärke waren natürlich auch die Vereinsturniere. Keine sieben Runden nach Schweizer System, sondern doppelrundig jeder gegen jeden. So musste jeder Teilnehmer über 20 Partien spielen.

Nach zwei Jahren Kreisklasse stiegen wir in die Bezirksliga auf. Dort parkten wir vier Jahre. Wir spielten immer in der oberen Hälfte mit. Als dann 1984 der Mario Born und Zdravko Damjanovic („Dammi“) zu uns stießen, war der Aufstieg mit 14:0 Punkten und fünf Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten in die Landesliga nur eine Pflichtübung.

Danach ruhte man sich auf den Lorbeeren der ersten zehn Jahre aus und fiel in der Landesliga in einen 8-jährigen Dornröschenschlaf.

Wenn man sich an die ersten zehn Jahre zurückerinnert, darf man natürlich nicht vergessen, dass wir mit dem Gert Schmid einen Funktionär der Extraklasse in unseren Reihen hatten. Staffelleiter, Kreisleiter im neugeschaffenen Kreis Stuttgart West, Bezirksleiter und dazu noch Damenwart im Schachverband Württemberg. So fanden bei uns im Novotel in den Jahren 1983/84 viele Damen-Schachveranstal- tungen statt. Länderkämpfe gegen Rheinland/Pfalz und Bayern, Deutsche Mannschaftsmeisterschaften, Damen-Vierländer- Pokalturnier mit der Schweiz, Österreich, Bayern und Württemberg und viele andere Turniere standen auf der Tagesordnung.

Im Oktober 1984 veranstalteten wir mit dem Internationalen Meisterturnier in Sindelfingen auch eines der Top-Ereignisse im Schachverband Württemberg der letzten Jahrzehnte. Dabei waren unter anderem Lev Gutman, Ludek Pachmann, Klaus Bischoff und Ralf Lau. 1984 war auch das Geburtsjahr des bekannten Internationalen Böblinger Opens, das jedes Jahr vom 26. bis 30 Dezember im Novotel stattfindet.